Unsere Vereinsarbeit – verschiedene Ortsteile in Dortmund, verschiedene Städte, verschiedene Probleme!

Unseren Verein gibt es jetzt 15 Monate, wir haben am Anfang noch gedacht, es gäbe nicht so viele Probleme wie es Mieter*innen in Dortmund und Umgebung gibt. Aber das war sehr schnell ein echter Irrglaube. Anfangs waren es ein paar Mieter*innen aus verschiedenen Ortsteilen von Dortmund, die wir unterstützt haben. Mit Problemen, die teilweise schnell gelöst wurden, aber auch mit Probleme wo echte Hürden für uns entstanden waren. Wir haben auch unsere eigenen Erfahrungen mit großen Vermieter*innen und auch kleinen privaten Vermieter*innen in Dortmund und Umgebung gemacht daraus entstand auch die Idee für den Mieter Netzwerk Dortmund e.V.


Umso mehr wir unsere Arbeit aufgenommen hatten, in Dortmund. Wurden es immer mehr Anfragen, mehr Probleme, die uns über den Weg liefen zum Nachteil vieler Bewohner*innen und Mieter*innen in Dortmund. Was uns erstmal nichts ausmachte, denn genau das war es ja, warum wir den Verein gegründet haben. Dass wir auf verschiedene arten auf Missstände zum Thema Mieten und Wohnen aufmerksam machen wollten, und den Menschen hinter den Worten (Bewohner*innen und Mieter*innen) Helfen und Unterstützen. Dabei aber auch sehr kritisch bleiben und das ganze aus Sicht der Bewohner*innen und Mieter*innen betrachten. Wir befassen uns mit den Bewohner*innen und Mieter*innen Interessen. Aber auch mit aktueller Thematiken aus Mieten, Wohnen und Stadteilentwicklung.


Das ganze zusätzlich aber auch aus Wohnungspolitischer Sicht mit Sicht auf den Vor- und Nachteilen für die Bewohner*innen und Mieter*innen in Dortmund und Umgebung. Vorrang hat aber das wir ein aktives Hilfs- und Unterstützungsangebot, bei Problemen mit Ihrem Vermieter*innen und Verwaltungen sind. Dazu Impulsgeber, und Beteiligungsplattform zugleich – Dass wir ein vielfältiges Netzwerk für die Bewohner*innen und die Mieter*innen in Dortmund und Umgebung und jetzt auch in Wuppertal sind. Dazu kam auch der Zufall, das einige Vereine in Dortmund und Umgebung Ihre Prioritäten etwas anders gesetzt hatten, und manch einen Blickwinkel verloren hatten, so die Vermutung vieler Mieter*innen. Und viele Themen nicht mehr so direkt aufgenommen hatten. Andere, Mieter*innen wollten auch keine Mitgliedschaft für 2 Jahre abschließen. Bei einem der Mietervereine in Dortmund oder Umgebung, oder haben auch da schlechte Erfahrungen geäußert und sogar mitgebracht. 


Das hat uns aber Ansporn gegeben unsere Hilfe möglichst so zu gestalten, dass wir den Bewohner*innen und Mieter*innen gerecht werden können, so gut es möglich ist. Aber auch eine aktive Unterstützung vor Ort ist nötig, denn helfen und unterstützen kann man nicht immer nur aus einem Büro heraus. Daher haben wir uns dazu von Anfang an dazu entschlossen kein eigenes Büro zu führen. Sondern alle aus unseren Team arbeiten vor Ort oder von zu Hause aus, und das Ehrenamtlich. So ist es auch zu erklären das unsere Mitgliedsbeiträge so niedrig gehalten sind. Dazu kommt kein muss, sondern Sie können Mitglied werden. Hilfe bekommen die Bewohner*innen und Mieter*innen auch ohne eine Mitgliedschaft. 


Mittlerweile unterstützen wir Bewohner*innen und Mieter*innen von 39 Verschiedenen teils großen Immobilien Firmen aber auch klein Vermieter*in aus Dortmund, Unna, Lünen, kamen, Bergkamen, Hamm, Wuppertal. Da bekommt man sehr viele dinge zu hören, zu sehen, und vor allem ist es jedes Mal eine neue Situation eines Mieters. Die Mängellisten und Probleme der Bewohner*innen und Mieter*innen werden länger und länger – und Vermieter*innen werden immer erfinderischer dinge, zustände, oder Probleme schön zu Reden. Wir werden hier mal ein Paar eindrücke gewähren was wir so erlebt haben in 15 Monaten Vereinsarbeit, diese Situationen machten uns Sprachlos oder ließen uns oft daran zweifeln, ob die Politik und jeweilige Stadt ihre Arbeit ernst nehmen oder einfach nur wegschauen. Auch machen wir durchaus Themen öffentlich, falls dies keine andere Chance ergibt, zur Besserung, denn eines fällt immer mehr auf keiner der Vermieter*innen steht gerne öffentlich als der “dumme” da. 


Die einen äußern sich gar nicht. Andere äußern sich, ändern tut sich weiterhin nichts. Weitere reagieren sofort und gehen die Probleme auch an. Aber es gibt auch, die schweren fälle in Dortmund und Umgebung sowie in Wuppertal, wo Vermieter*innen gleich über eifrige Rechtsanwälte beauftragt und losschickt, am Ende stehen die Mieter*innen immer noch ohne taten da. Auch diese Erfahrung haben wir schon gemacht. Das hindert uns aber keineswegs daran uns weiter aktiv einzusetzen für das Recht auf angemessenes, und Mängelfreies, und bezahlbares Wohnen. Denn eigentlich wollen wir alle dasselbe, oder? Einfach zufrieden Wohnen. Wir werden weiterhin kritisch und im Interesse der Bewohner*innen und Mieter*innen uns einsetzen und mit Ihnen gemeinsam Bewegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.